Digitalisierung an der Universität Bern

Fünf Stossrichtungen der Digitalisierungsstrategie

Die Universität setzt zur Umsetzung der Vision sowie zur Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung auf fünf Stossrichtungen (Key Initiatives).

Digital Literacy in der Lehre

Die Universität Bern fördert die Digital Literacy der Studierenden und Dozierenden aller Studienrichtungen. Dadurch sollen sie für die Herausforderungen der digitalen Transformation befähigt werden.

Digitale Transformation des Studiums

Die Universität Bern passt ihre Studienangebote der digitalen Arbeitswelt an und entwickelt innovative, flexible Formen. Es wird eine zeitgemässe Lehr- und Lernumgebung für die Aus- und Weiterbildung geschaffen, um die Digitalisierung in der Lehre voranzutreiben.

Digitaler Campus

Die Universität Bern schafft einen «digitalen Campus», durch den der Alltag aller internen Anspruchsgruppen erleichtert wird und über welchen bestehende Angebote besser kommuniziert werden können. Dabei werden administrative Prozesse vereinfacht und anschliessend konsequent unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten digitalisiert. Die Universität Bern befähigt ihre Mitarbeitenden für die Herausforderungen der digitalen Transformation.

Digitalisierung in der Forschung

Die Universität Bern fördert innovative digitale Technologien für Forschende und unterstützt die Interoperabilität von Informationen über Forschungsprojekte. Die Universität Bern vernetzt Forschende und fördert gezielt Schwerpunkte in der Forschung zur Digitalisierung.

Digitale Transformation der Weiterbildung

Die Universität Bern strukturiert ihr Weiterbildungsangebot so, dass lebenslanges Lernen gefördert und massgeschneiderte Lösungen für Individuen und Organisationen möglich sind. Dabei ermöglicht eine Modularisierung und Digitalisierung der Angebote neue, flexiblere Formen der Personalisierung. Die Personalisierung verlangt neue Strukturen und Kooperationsformen, die aus Wirtschaftlichkeitsüberlegungen Synergievorteile bringen sollen.